Bericht - JHV 2002

25.01.2002


1. Eröffnung und Begrüßung

Der 1. Vorsitzende konnte 27 Mitglieder zu der Mitgliederversammlung begrüßen.

2. Bericht des Vorsitzenden

In seinem Bericht ging der 1. Vorsitzende noch einmal auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein. Der Vorstand traf sich in dieser Zeit 8 mal.

Ausdrücklich wurde den vielen Helfern ein Dank ausgesprochen, die bei den vielen Veranstaltungen geholfen hatten.

Nach seinem Rückblick ging der Vorsitzende auf die Veranstaltungen Jahre 2001 ein:

* Unser Dorf spielt Tennis

* Finals der Vereinsmeisterschaften

* V. Schillinger Beachparty

Im letzten Jahr wurden folgende Projekte angestoßen oder weiterführt:

* Bau des Kleinfeldplatzes und der Ballwand

* Überdachung des Grillstandes

* Kooperation mit der Grundschule

Dabei dankte der Vorsitzende Norbert Alten, der den Grillstand kosternlos plante und baute, Herrn Franzen, der mit seinen Maschinen den Bau der Ballwand erst ermöglichte und dafür ebenfalls unentgeltlich arbeitete.

Ebenfalls wurde allen gedankt, die beim Kindertraining und der Betreunung der Mannschaftern geholfen haben.Insbesondere Katrin Klemens, die sich sehr kurzfristig für das Training bereitgestellt hatte.

Er dankte dabei allen, die den Vorstand unterstützt haben, den Helfern und Sponsoren. Die Anlage sowie der Verein sind in einem guten Zustand. Dennoch gibt es im neuen Jahr viel zu tun.

3. Bericht der Kassiererin

Die Kassiererin Manuela Bohr trug die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres vor.

Der Bericht ist nicht zur Ver”ffentlichung im Internet gedacht. Es liegt beim Schriftfhrer und dem Vorsitzenden zur Einsicht aus.

4. Bericht der Kassenprüfer

Die Kasse wurde in diesem Jahr von Edmund Breidt und Werner Pfrang geprüft. Dabei wurden keine Mängel festgestellt.

5. Bericht des Sportwartes

Der Sportwart Dietmar Willems ging in seinem Bericht auf die Ergebnisse der Schillinger Mannschaften bei den Medenspielen sowie die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften ein.

In der Saison 2002 nimmt der TVSH mit folgenden Mannschaften an den Medenspielen teil: Je eine Jugend 12(w) und 12(m) und eine Jugend 18(w) Mannschaft bei den Jugendlichen, eine Herren-, sowie eine Damen- und eine Seniorenmannschaft (40) bei den Erwachsenen.

In diesem Jahr richtete der Verein das Dorfturnier aus:

Das Dorfturnier wurde von der DPSG vor der Feuerwehr Heddert gewonnen. Die Vereinsmeisterschaften waren eine Enttäuschung, da viele Spieler nicht antraten oder schenkten, nach einer Modusänderung gab es jedoch eine Verbesserung zum Vorjahr.

Beim Verbandsgemeindeturnier in Kell am See siegte der TV Schillingen- Heddert vor dem Gastgeber Kell.

In der nächsten Saison kann erstmals nach mehreren Jahren wieder eine männliche Jugendmannschaft gemeldet werden. Dies ist auch ein Erfolg der Kooperation mit der Grundschule.

6. Bericht des Jugendwarts

Patrick Anell faßte die Ergebnisse der Jugendmannschaften in der Medenrunde 2001 zusammen. Die Jugend 15 (I) ist dabei aufgestiegen, die Jugend 15 (II) und 18 haben sich ordentlich geschlagen.

Eine Vereinsmeisterschaft der Jugend konnte nicht ausgespielt werden.

Auch er wies auf die Erfolge der Kooperation mit der Grundschule hin.

7. Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde mit 16 Stimmen bei 9 Enthaltungen und keiner Gegenstimme entlastet.

8. Bestimmung eines Wahlleiters

Winfried Lauer wurde zum Wahlleiter bestimmt.

9. Neuwahl des Vorstandes

Antrag auf Festlegung des Wahlverfahrens

Da es im Vorfeld der Versammlung zu Diskussionen um die Besetzung des Amtes des Sportwarts gegeben hatte, stellte Winfried Lauer den Antrag, daß zunächst der Sportwart gewählt werden solle und anschließend der Rest des Vorstands. Zudem solle diese erste Abstimmung schriftlich und geheim erfolgen.

Diesem Antrag wurde mit 19 Ja- Stimmen, zwei Nein- Stimmen und fünf Enthaltungen zugestimmt.

Zu Beginn der Abstimmung waren 27 Mitglieder anwesend, gegen Ende 26.Ergebnisse

Abstimmung Amt Kandidat dafür dagegen Enthaltung
offen 1. Vorsitzender Th. Gärtner 26 0 1
offen 2. Vorsitzender D. Willems 23 0 4
offen Kassenwart E. Breidt 25 0 2
offen 1. Schriftführer J. Schömer 24 0 3
offen 2. Schriftführer A. Gärtner 26 0 1
geheim,

schriftlich

Sportwart C. Kruchten 19 3 5
offen 1. Jugendwartin Y. Schmidt 26 0 1
offen 2. Jugendwart P. Anell 26 0 1
offen Technischer Leiter G. Braun 24 0 2
offen 1. Beisitzer M. Bohr 25 0 1
offen 2. Beisitzer Christian Schemer 25 0 1

Es wurde mit 25 Ja- Stimmen bei einer Enthaltung beschlossen, daß die Satzung insofern geändert wird, daß nun zwei Beisitzer dem Vorstand angehören.

Um den Technischen Leiter zu entlasten, bot Anja Gärtner an, das Führen der Helferlisten vor Veranstaltungen zu übernehmen.

Christian Schemer bot an, für die Bambinimannschaften an der Betreuung sowie an Fahrdiensten mitzuwirken.

10. Bilanz 2001 - Anregungen und Kritik

Kooperation mit der Grundschule

Alle Grundschulkinder wurden vor den Osterferein angesprochen.Der Verein bot dabei ein kostenloses Training für alle Kinder bis zum Beginn der Sommerferien an. Schläger, Bälle und Sportgeräte werden dabei vom Verein gestellt.

Anfangs nahmen 35 Kinder an den Trainingsstunden teil, jetzt sind es 24, was als großer Erfolg gewertet werden kann.

Als Resultat gibt es 2002 neue Bambinimannschaften

Regelmäßige Spieletage ermöglichen es den Eltern, die Fortschritte der Kinder zu begutachten. Neben Spiel und Spaß auf dem Platz wird mit den Kindern dabei auch gegrillt, wobei der Verein jedem Kind ein Würstchen sowie zwei Getränke stellt.

Abwechslungsreiche Trainingsstunden werden von Katrin Klemens, Christian Kruchten und Thomas Gärtner geleitet. Aber auch Dietmar Willems und Patrick Anell beteiligen sich am Trainingsstab.

Dietmar Willems betonte, daß Christian Kruchten und Thomas Gärtner das Training unentgeltlich leiten.

Überdachung des Grillstands

Im Frühjahr konnte die Überdachung des Grillstands in Angriff genommen werden. Von Norbert Alten vorgefertigte Teile wurden dabei über dem bstehenden Grill zusammengesetzt. Norbert Alten hat dabei alle Arbeiten für dem Verein unentgeltlich ausgeführt, wofür ihm vom Vorsitzenden ausdrücklich gedankt wurde. Dank galt aber auch Gregor Braun, der wie so oft bei allen Arbeiten mithalf.

Der Grillstand wurde beim Dorfturnier im Sommer dann eingeweiht.

Austausch des Sandkastens

Im Frühjahr 2001 von Dietrmar Willems gefertigt

Bau der Ballwand mit Kleinfeldplatz

Zeitgleich mit dem Bau des Grillstands wurde die Ballwand mit dem Kleinfeldplatz fertiggestellt. Besonderer Dank hierfür galt Herrn Franzen, der die Erdarbeiten sowie das Aufstellen der L- Steine kostenlos erbrachte.

11. Pflichtstunden (Mannschaften)

Alle aktivern Mannschaftspieler müssen in diesem Jahr zehn Pflichtstunden ableisten. Angerechnet werden alle Arbeiten am und im Clubhaus sowie auf der Anlage. Beispiele sind die Grundreinigung des Hauses, der Platzaufbau und -abbau, Bepflanzungsarbeiten, Reperaturen von Geräten sowie Renovierungsarbeiten.

Nicht als Pflichstunden zählen die Teilnahme an Veranstaltungen wie der Beachparty oder Vereinsmeisterschaft. Sollte jemand die Stunden nicht erbringen können, so werden pro nicht erbrachter Stunde 5 [U+20AC] der Kaution einbehalten, die zu Beginn der Medenspiele beim Mannschaftsführer zu hinterlegen ist.

Jeder Spieler führt einen Arbeitsnachweis, der vom technischen Leiter gegengezeichnet wird.

Dieses Modell wurde bei 22 Ja- Stimmen, zwei Nein- Stimmen und zwei Enthaltungen angenommen.

12. Kinder- und Mannschaftstraining

Um besondere Ausgaben für das Kindertraining zu finanzieren, wurden 1000 [U+20AC] von der Mitgliederversammlung bewilligt. Der Vorstand kann mit diesen Mitteln Fördermaßnahmen oder Materialien beschaffen.

Weiterführen des Grundschultrainings

Das Grundschultrainingsprogramm wird in diesem Jahr weitergeführt.

Um die Bambini- und Jugendspieler besser and das Turniertennis heranzuführen, wurde beschlossen, für die Manschaften ein wöchentliches Mannschaftstraining anzubieten.

Für die Bambinimannschaften wird jweils von einer Erwachsenenmannschaft eine Patenschaft übernommen. Diese sorgt zum Einen für ein geregeltes Mannschaftstraing, zum anderen aber auch für eine Betreuung bei den Medenspielen, damit die Kinder nicht bei den Spielen allein gelassen werden aber auch um Fa

Damen: Bambini weiblich

Herren: Bambini männlich

Für die Kinder wird es auch in diesem Jahr wieder Aktionen wie etwa Freundschaftsspiele und Spieletage geben.

Die Jugend 18 weiblich erhält reguläres Training. Hier ist eine Patenschafft sicherlich nicht mehr notwendig.

Da die Kinder, die im Verein Mitglied sind, für die Trainingsstunden den gleichen Unkostenbeitrag (etwa 30 [U+20AC][U+20AC] pro Jahr) bezahlen, wie die Grundschulkinder, die dem Verein nicht angehören, wurde der Vorstand aufgefordert ein gerechteres Modell zu entwickeln.

13. Clubhausdienst und -vermietung

Clubhausbewirtung

Die Mannschaften werden die Clubhausbewirtung übernehmen.

Damen: Mai, Juni

Herren: September, 1/2 Juli

Senioren: 1/2 Juli, August

Die Mannschaftsführer führen eine Liste.

Dieses Modell wurde bei einer Enthaltung angenommen.

Clubhausvermietung

Gerundete Euro- Preise:

  Mitglieder Nicht- Mitglieder
Sommer 60 [U+20AC][U+20AC] 80 [U+20AC]
Winter 80 [U+20AC][U+20AC] 100 [U+20AC]
Kaution: [U+20AC] 100 [U+20AC] 100 [U+20AC]

Die gerundeten Preise wurden von der Versammlung angenommen.

14. Termine 2002

Medenespiele 2002: 12. und 26. Mai, 9., 16. und 30. Juni sowie 25. August, 1. September

Kein Dorfturnier

III. Verbandsgemeindeturnier in Schillingen: 16. bis 18 August

Vereinsmeisterschaften: Finals Ende September, Vorrunde ab Juli

Teilnahme and der Kirmers 22.- 24. Juni

Es wurde beschlossen, daß der Verein an der Kirmes mit einem Stand teilnimmt, sofern sich ausrecihend Helfer finden. Die Entscheidung trifft der Vorstand vor der Veranstaltung.

VI. Beachparty am 4. Oktober

Getränkepreise

Es wurde beschlossen, die Getränkepreise auf 10 Cent- Beträge zu runden.

15. Verschiedenes

Es lagen keine Anträge aus der Versammlung vor.